Vorbereitung "Bergische 25"

(Kommentare: 0)

Morgen ist es soweit: ab 10 Uhr geht es los mit der "Bergischen 25". Und wie immer, gelerntes wird man (glücklicher Weise) schwer los: "V" wie "Vorbereitung".

Ist doch bloß eine Wanderung, 25 km. Wieso sollte man sich da vorbereiten? Stimmt: muss man nicht, kann man.

Ich war die Tour ja schon am 09.03.2024 mit dem eMTB vorgefahren. Leider wurde die Tour direkt danach wieder geändert. Zwar wollte ich sie erneut vorfahren, doch entweder war es immer am Regnen (wie fast bisher jeden Tag dieses Jahr) oder ich hatte schon einen Termin. War also nichts mit dem erneuten Vorfahren.

Gut, wenigstens möchte ich die Tour jedoch als Kartenmaterial auf mein Smartphone laden, denn es könnte ja sein (Konjunktiv), dass ich so schnell vorlaufe, dass ich niemand anderen mehr sehe und dann eventuell den falschen Weg gehe. Daher möchte ich von Komoot als aufmerksamer Begleiter während der Wanderung begleitet werden.

Die (hoffentlich immer noch) aktuelle Tour kann man auf der Tourismusseite herunterladen: check! Importieren in Komoot: check!

Die Bergische 25 2024

online-Wanderkarte

Um das Smartphone mit der online-Wanderkarte (Komoot) nicht die ganze Zeit in der Hand tragen zu müssen (hat mich in der Vergangenheit schon genervt) habe ich extra für diesen Samstag bei sp-connect zugeschlagen: ein "Universal Phone Case", sowie einmal ein Armband und ein Clip Mount. Welches von beidem praktischer sein wird, wird sich am Samstag beim ersten Einsatz zeigen.

Wanderrucksack

Zum Wandern für kleinere Touren hatte ich mich einen günstigen Rucksack gekauft. Die 19,- Euro ist er zwar im Prinzip wert, doch als es den Deuter Race Air 10 im Angebot 50% reduziert gab, habe ich direkt zugeschlagen und das auch nicht bereut. Mag er auch knapp 6x so teuer sein (bei Originalpreis), so vergesse ich beim Wandern doch oft, dass ich ihn dabei habe: ich merke ihn nicht. Beim Radfahren habe ich ihn noch nicht getestet, aber da wird es auch nicht anders sein.

Der Rucksack will dann auch gepackt sein: Taschentücher, eine kleine Trinkflasche, Insulin & Traubenzucker, eine dünne Regenjacke, kleiner Müllbeutel, ...

Wanderschuhe

Laufe ich ansonsten den ganzen Tag in Sandalen rum, so sind meine Wanderschuhe meine bequemsten Schuhe. Noch einmal frisch gesäubert und gefettet kommen dann die original-Socken des Herstellers dazu und auch die orginal-Einlagen. Als Ergänzung ein paar Ersatzschnürriemen, denn mir sind die Schnürriemen einmal bei einer Wanderung gerissen und ich bin danach weiter mit "Wanderschuh-Badelatschen" gewandert. Brauch ich nicht noch einmal.
Das macht mich alles jetzt nicht sportlicher, aber es macht es eindeutig bequemer und angenehmer.

Der Wanderpass / Unterlagen

Ebenfalls nicht vergessen: die Teilnehmerunterlagen. Denn da ist nicht nur der RFID-Chip enthalten, der den Start und das Ende der Wanderung dokumentiert, es ist auch der Nachweis für das Starterpaket (Müllbeutel, Trinkflasche, Obst, Energieriegel, ...) sowie für die Verpflegung an Stationen auf der Wanderung selbst (Nudel mit Parmesan, Obst, Energieriegel, Traubenzucker, Mineralwasser, alkoholfreies Bier, Brote mit Bienenhonig, Bauernhof-Eis, ...).

Dabei hat das Ganze noch nicht einmal einen Cent gekostet, denn das Sponsoring übernimmt die Firma als Mitarbeiterevent. Dazu gibt es dann auch noch ein extra gedrucktes T-Shirt mit Firmenlogo als "Bergische 25" 2024-Ausgabe.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.