Ein Loch ist im Schlauch, Karl-Otto

(Kommentare: 0)

Als Kind / Jugendlicher hat man so einige Dinge gemacht: singen, in der Nase bohren, hin und wieder Unterricht schwänzen, ... Fahrradreifen flicken.
Zeit, einige Dinge wiederzubeleben ...

Bei meiner Tagestour zur Halde Haniel hatte sich ein Loch in meinen Vorderreifen ein- und die Luft entsprechenden herausgeschlichen. Glücklicher Weise ein derartig kleines, dass ich durch wiederholtes nachpumpen trotz Loch im Schlauch noch zurück zum Wagen fahren konnte. Also hieß es nun auf die Suche zu gehen und einen Eimer Regenwasser später hatte sich das Loch verraten ...

Wo? Ja, genau: da muss man mehr als einmal hinsehen, bevor man den "kleinen Scheisser" entdeckt:

Zuvor hatte ich mir noch ein Fahrradschlauch-Reparaturset gekauft (online, denn bei den lokalen Händlern in der Stadt gab es so was nicht mehr - bei einem Preis von ~15 Euro für einen Schlauch hat wohl niemand mehr Lust einen Schlauch zu flicken) - es kann losgehen.

Um mir diese (und auch zukünftige) Arbeit am Rad zu erleichtern, habe ich mir einen Montageständer zugelegt:

Perfekt, das Rad (als ganzes) ist drin, das (Lauf-) Rad ist raus.
Doch dann ... wie lange musste die Vulkanisierungslösung noch einmal anziehen, bevor man den Flicken aufbringt und wie lange musste man dann fixieren und kam noch etwas danach? Verdammt, knapp 40 Jahre nach meinem letzten Flicken erinnere ich mich nicht mehr richtig. Also schnell das Internet angeschmissen ...

Der Rest ist - wie man so sagt - Geschichte. Inzwischen steht das Rad wieder fahrfertig in der Garage. Die nächste, geplante Tour kann starten ...

Während des Flickens kamen dann Erinnerungen an die Kindheit - speziell aus dem Alter des Radfahrens - hervor. Neben dem Flicken von Schläuchen auch ein dazu passendes Lied.
Und während ich beim Flicken so vor mich hersumme, versuche ich mich an den Text zu erinnern. Doch auch hier - wie beim Vulkanisieren - benötige ich ein wenig Unterstützung aus dem Netz um den Text zusammen zu bringen ...
 
Ein Loch ist im Eimer, Karl-Otto, Karl-OttoEin Loch ist im Eimer, Karl-Otto, Ein Loch
 
Verstopf es, oh Henry, oh Henry, oh Henry
Verstopf es, oh Henry, mach's dicht
 
Womit denn, Karl-Otto, Karl-Otto, Karl-OttoWomit denn, Karl-Otto, Karl-Otto, womit?
Mit Stroh, oh Henry, oh Henry, oh HenryMit Stroh, oh Henry, mit Stroh
 
Das Stroh ist zu lang, Karl-Otto, Karl-OttoDas Stroh ist zu lang, Karl-Otto, zu lang
Dann kürz es, oh Henry, oh Henry, oh HenryDann kürz es, oh Henry, Mensch, hack's ab
 
Womit denn, Karl-Otto, Karl-Otto, Karl-OttoWomit denn, Karl-Otto, Karl-Otto, womit?
Mit 'ner Axt, oh Henry, oh Henry, oh HenryMit 'ner Axt, oh Henry, mit 'ner Axt
 
Die Axt ist zu stumpf, Karl-Otto, Karl-OttoDie Axt ist zu stumpf, Karl-Otto zu stumpf
Dann schärf sie, oh Henry, oh Henry, oh HenryDann schärf sie, oh Henry, mach sie scharf
 
Womit den, Karl-Otto, Karl-Otto, Karl-OttoWomit denn, Karl-Otto, Karl-Otto, womit?
 
Mit 'nem Stein, oh Henry, oh Henry, oh Henry
Mit 'nem Stein, oh Henry, mit'm Stein
 
Der Stein ist zu trocken, Karl-Otto, Karl-OttoDer Stein ist zu trocken, Karl-Otto, ist zu trocken
Hol Wasser, oh Henry, oh Henry, oh HenryHol Wasser, oh Henry, hol' Wasser
 
Worin denn, Karl-Otto, Karl-Otto, Karl-OttoWorin denn, Karl-Otto, Karl-Otto, worin?
Im Eimer, oh Henry, oh Henry, oh HenryIm Eimer, oh Henry, im Eimer
 
Ein Loch ist im Eimer, Karl-Otto, Karl-OttoEin Loch ist im Eimer, Karl-Otto ein Loch
 
Na, und wo ich gerade eh online bin, dann möchte ich es auch noch einmal hören und finde passend dazu eine Version mit Rudi Carrell - eine weitere Erinnerung aus der Kindheit.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 8?