Borkum: Rad, Fuß, naß, alte Liebe

(Kommentare: 0)

Eigentlich ist mit der Überschrift schon alles gesagt.
Es war ein allumfänglicher Tag mit allem, was dazu gehört.

Mit dem Rad zu einer Wanderung m die Aussicht zu genießen - nur um sehr, sehr nass zu werden.
Am Anfang ging es: es war windig, aber trocken. Nur über den anderen Inseln regneten sich Wolken in einer Art und Weise ab, die die Insel fernab in Mordor verschwinden ließen.
Aber leider wurde ich gesehen, und so drehten die Wolken über den Inseln ab und zogen genau über meinen Kopf - natürlich erst ab dem Moment, an dem der vom Rad (und somit Regencape) weit entferntesten Punkt erreicht war. Info: man kann nasser als nass werden. Info2: es ist absolut dumm, ein Regencape mitzunehmen, diesen dann aber beim Wandern in der Satteltasche des Rades zu lassen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.