Einmal Borkum ...

(Kommentare: 0)

Wie damals in Tokio: auch ein Hafengebiet kann im schummrigen Licht eine angenehme Atmosphäre haben. Wenn man sich - ebenfalls wie damals - sicher fühlt. Nun gibt der Borkumer Hafen in Ems aber auch nicht Gelegenheit, Angst zu haben. Eher Sorge: keine Fischbrötchen?

Urlaub. Wieder Ostsee. Morgens vom Hafen Ems aus zwei Stunden mit der Fähre zu Borkum.
Das erste Fischbrötchen. Einkaufen. Ein bisschen um den Leuchtturm herum wandern. Seeluft atmen.
Rias Beach: essen und die besten Cocktails, die ich kenne. Eigentlich allein schon Grund genug für eine Reise zu Borkum.
Zurück zur Unterkunft. Toller erster Tag.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 5.