Urlaub:Ende

(Kommentare: 0)

Und das war es dann auch wirklich: ein Gammeltag. Die einzige Aktivität war es mit dem Pedelec in die Stadt zu fahren um sich dort einen italienischen Salat als Mittagsessen zu holen. Der wurde dann zu Hause mit weiterem Balsamico, Olivenöl und Sojasauce (klingt komisch, habe ich mir aber seit dem Japanurlaub angewöhnt: Salat mit Sojasauce) aufgepeppt, dazu gab es noch einen guten Wein, ein bisschen Streaming und ein bisschen ausruhen, um den Urlaub ausklingen zu lassen.

Eine Woche ging wieder sehr schnell rum. Und ich habe nicht alles geschafft, was ich als Programm hätte machen wollen. Wie auch, bei nur einer Woche?
Arbeitskollegen sagen immer, dass ich nicht in der Lage wäre, meine Rente zu genießen. Ich würde das "Drumherum", die Arbeit, die Kollegen und den Kontakt vermissen.
Und ich gehe auch gerne zur Arbeit. Doch so langsam kann ich sie überzeugen, dass ich mich auch sehr gut mit dem Rentner sein beschäftigen kann.
Noch 11,5 Jahre. Ich komme!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 7.