Unterwegs im WWWW

(Kommentare: 0)

Unterwegs im WWWW - das steht für das Winterberg, Waldbröl, Wissen, Windeck Gebiet.

Die erste Erkenntnis war, dass ~20 Grad, trocken und leicht bewölkt das ideale Wetter zum Fahren ist. Nicht zu warm, nicht zu kalt.

Zum Zweiten wäre, dass genüssliches cruisen bares Geld sparen kann. Zweimal wäre es fast zum Trockengewitter gekommen. Der erste Blitzer war in einer 70er Zone, doch er blieb aus, da ein schneller Blick auf die digitale Geschwindigkeitsanzeige "71" anzeigte. Beim zweiten Mal waren es "53" in einer 50er Zone, aber da geht ja dann immer noch die Toleranz runter. Alles gut.

Die dritte Erkenntnis ist, dass das Fahren auf "Sichtweite" zunehmend wichtiger wird. Natürlich muss niemand damit rechnen, dass hinter der nächsten Kurve eine notgelandete Boing 747 mit sich noch drehender Turbine in Fahrtrichtung auf der Straße befindet und aus jedem Geschnetzeltes macht.
Jedoch ermöglicht die fortschreitende Feinmotorik dafür, dass man inzwischen Pedelecs auch auf Streckenabschnitten findet, auf denen man früher keine Räder gesehen hat.
Ins bergige auf kurvige Hauptverkehrsstraßen berghoch? Kein Problem! Doch durch das neue Gesetz des Abstandes von 2m zu Fahrrädern kommt es - je nachdem wie weit ein Fahrradfahrer mittig fährt - zu der Situation, dass PKWs bei durchgezogener Mittellinie nicht überholen dürfen. Einige PKW-Fahrer ignorieren die durchgezogene Linie und überholen wenn kein Gegenverkehr kommt. Einige legen gekonnte Stunts hin, um dem Fahrrad (plötzlich) aus zu weichen - oder auch nicht und legen einen gekonnten Stunt beim Bremsen hin um den PKW von jetzt auf sofort auf die ~25 km/h hinter dem Rad herunter zu bremsen.
Fahrräder sollte man inzwischen mit einer Treckerbreite einrechnen (https://www.hessenschau.de/wirtschaft/neue-abstandsregel-im-strassenverkehr-wenn-ein-fahrrad-so-breit-wie-ein-trecker-wird,rad-abstand-stvo-100.html). (Je nach Situation nach StVO mit 4,10 Meter Spurbreite!?) Zu dumm nur, dass Trecker 25+ km/h fahren, Pedelecs in der Regel jedoch nur <25 km/h.

Die letzte Erkenntnis des Tages - nicht wundern, warum das Bild der Tour sich immer wieder wiederholt: einige schöne Bilder nach dem ersten Bild meldete das Smartphone auf einmal, dass die Kamera-App nicht funktionieren würde. Macht ja nichts, nehme ich eben die "on-board" Kamera-App. Doch auch diese wollte keine Aufnahmen erstellen, nannte aber wenigstens den Grund: die Samsung SD-Karte wurde entnommen. Wurde sie nicht! Die Kontaktierung ist während der Fahrt verloren gegangen und keine der Apps speichert dann die Bilder automatisch auf dem internen Speicher: sie speichern einfach überhaupt nicht mehr! Da ich keine Lust hatte, während der Tour das Smartphone auseinander zu bauen, diese kleine Karte dabei evtl. auch noch zu verlieren habe ich auf weitere Fotos verzichtet. Zu Hause musste ich dann jedoch feststellen, dass nicht nur die Bilder, die die App nicht erstellen wollte es nicht auf die Karte geschafft haben, sondern auch alle anderen die ich zuvor erstellt hatte - mit Ausnahme des allerersten. Daher wiederholt sich dann auch das einzige Bild der Tour entsprechend oft.
Die Erkenntnis daraus ist jedoch, dass man vielleicht doch den internen Speicher zum Fotografieren nutzen sollte.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 2.