Die neusten drei Beiträge

Heute ist der Tag der Arbeit. Und da ich prinzipiell nicht wenig arbeite, gehört dieser Tag mal mir, auch wenn es natürlich Dinge gibt, die erledigt werden wollen.
D. h. ich werde mich auf den Drahtesel schwingen und eine größere Runde drehen: mal nur das tun, was ich möchte!

Hätte man mir vor einiger Zeit gesagt, dass ich mich auf das Rad schwinge, um den Berg der nächstgelegenen Stadt empor zu fahren hätte ich gesagt ... Aber lassen wir das.
Mit dem Pedelec hat sich das nun geändert. Eine kleine ~40km Runde, um mal vor die Tür zu kommen - kein Problem! Und das Ganze hat nun noch eine Steigerung erfahren: Luxus pur!

Bild von Georg Hirmer auf Pixabay

Ich habe ja schon eines. Aber ich nutze es gerne, knapp 1.000 km zur und von der Arbeit pro Jahr gehen nun aufs Pedelec. Hin und wieder mache ich auch mal so eine Tour vor der Tür, fahre damit einkaufen oder inzwischen sogar Urlaub - nur um mit dem Pedelec durch die Gegend zu fahren.
Von daher: ich nutze es, ich bin mir sicher. Wer es nicht ist, der hat es jetzt einfacher ...

Gerade in Zeiten von Corona ist es doch schön, mit dem Rad zur Arbeit, zum Einkaufen oder zur Freizeitgestaltung zu fahren.

Eine Übersicht über alle Einträge gibt es im Archiv.